polygrafie

 

bei diesem 3d druckverfahren wird schicht für schicht eines photopolymers aufgebracht und anschließend mittels uv- licht ausgehärtet. das modell wird beim druck in ein stützmaterial eingehüllt, das im nachgang entfernt wird. 

 

anwendungsgebiete:

 

durch das schichtverfahren können im druckprozess materialien unterschiedlicher ästhetischer, haptischer und physikalischer eigenschaften verarbeitet werden - formstabil und ohne klebestellen. beim polyjetverfahren gibt es eine große materialauswahl (transparente/gummiartige sowie abs- ähnliche werkstoffe). nach der fertigung können bauteile geschliffen, geschnitten und lackiert werden. 

 

das polygrafie- verfahren eignet sich besonders für branchen, in denen ein hoher detailgrad der objekte erziehlt werden muss:

 

  • funktionale prototypen / prototypenbau
  • funktionale erstmuster mit materialmix (design, modellbau, etc)
  • medizintechnik
  • elektrotechnik
  • robuste & präzise guss- / formvorlage
  • modelle mit komplexen/ filligranen geometrien
  • modelle mit dünnen wandstärken von nur 0,5 mm aus gummiartigen materialien verschiedener härten sowie transparenten werkstoffen 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
2017 digitectum, m.bescher digitaltechnik